Back to media 2009

Music and mp3's

2009 interviews

Musicians 2009

Musicians 1999

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 



 

..........................................................................

> > > >


Nachdem die frühen Tracks "Stay" und "Darkness" die Aufmerksamkeit von
Adrian Hates (Diary of Dreams) gewonnen haben, befand sich Aesma Daeva nun
unter Vertrag bei dem szenebekannten Gothic-Label Accession Records Germany. Dieses veröffentlichte im September 1999 das Debut-Album "Here Lies One Whose Name Was Written In Water".10 Jahre später ist diese CD zum Klassiker für viele Fans des Genres geworden.

In den zehn Jahren seit der ersten Veröffentlichung durchlief die Band verschiedene Mitgliederwechsel sowie unterschiedliche Phasen. Die Band arbeitete mit dem Grammy-Gewinner und Produzenten Neil Kernon zusammen,spielte in Mexico City neben HIM und Tristania auf dem Festival Obscuro und teilte die Bühne bereits mit Bands wie Nightwish und Kamelot. 2007 tourte die Band in den USA mit Therion.

Zum 10 jährigen Jubiläum des Albums "Here Lies One Whose Name Was Written In Water" wurde eine limitierte Edition des Albums mit 8 zusätzlichen Tracks veröffentlicht:Ein unvorhersehbares Remake des Titels Stay von Edward Davidson (Attrition, Orchard of Comradery) verbindet verschiedene musikalische Elemente und gibt dem Song eine völlig neue Bedeutung.Der Remix zum Song Introit II (remind) wurde von den Gründungsmitgliedern N. Copernicus und John Prassas produziert. Er setzt den Fokus auf ihre frühen Industrial Einflüsse: Es klingt nach Enya - verloren in der Matrix.

Die Band coverte einen Song von Kate Bush, einem ihrer frühen Einflüsse. Dieses Cover reflektiert den Song wie ein unperfektes unsichtbares Spiegel, das sich selbst reflektiert. Dieses Remake emphatisiert einen neuen Schwerpunkt und hat eine steilere Kante, die dem Originalsong eine neue tiefere Perspektive gibt.

Im Dezember 2007 komponierte ein Fan der Band ein Gitarrensolo für den Song Darkness und kontaktierte die Band, um seine Idee vorzustellen."Seine Idee zeigte
viel Potential und hatte die Essenz des Songs meiner Meinung nach erfasst." so Prassas, Gründungsmitglied von Aesma Daeva."Diese Version von Darkness Arena war eine großartige Möglichkeit, um die Originalbesatzung der Band mit der aktuellen Besetzung zu verbinden, daher habe ich damit angefangen."

Wie in den alten Tagen, verschmilzt die neue CD von Aesma Daeva Texte der Vergangenheit mit zeitgenössischer Musik. Dieses Album verbindet die alte Besetzung mit der neuen. Nach 10 Jahren stetigen Wachstums, zeigt Aesma Daeva musikalische Reife sowie ein unermüdliches Verlangen nach Weiterentwicklung.Aesma Daeva ist wie ein Phönix, der sich aus seiner Asche erhebt.

reviews and interviews GERMAN -

Rocktimes -

Black Autumn - Black Winter - Bodystlyer -

oblivion interview and review -Orkus oct -

Orkus Nov - Sidelinenov - sonicseducer -

Text and Ton - Zillo Oct- Zillo Nov -